Bye, bye Germany!

Eingetragen bei: RealLife | 5

Morgen früh bin ich bereits auf dem Weg in die warme Türkei. Die Koffer sind gepackt, die Vorfreude ist natürlich riesig. Laut Wetterseiten gibt es in den nächsten Tagen 0% Risiko bezüglich Regen und total angenehme Temperaturen um die 25 Grad, die sich gegen Ende des Urlaubs bis zu 30 Grad steigern können. Sehr, sehr angenehm also.
Heute Nacht geht der Wecker um 2 Uhr und dann geht’s auf zum Flughafen Düsseldorf. Wir fliegen um 5.50 Uhr und sind dann pünktlich zum Frühstück im Hotel.
Falls kein Blogeintrag mehr kommen sollte, verabschiede ich mich jetzt erst einmal bis zum 7. Juni und werde dann natürlich berichten, wie alles war.
Danke auch für die ganzen bereits geschriebenen Urlaubsglückwünsche.

Illuminati – Gravierende Änderungen

Eingetragen bei: Filme | 2

Gestern gings ins Aachener Kino und Illuminati lief über die große Leinwand. Nun ja, während der Film unabhängig vom Buch betrachtet auf jeden Fall als unterhaltsames Popcorn-Kino durchgehen kann, ist er im Buch-Vergleich doch sehr anders.
Da wurden hier Personen weggelassen, andere spielen plötzlich völlig andere Rollen, interessant war das Ganze zwar schon, doch irgendwie auch ein wenig enttäuschend, denn ich hätte mich schon über eine sehr Buchnahe Verfilmung gefreut.
Die Hetzjagd durch die Stadt kommt aber richtig gut ‚rüber, die meisten Darsteller sind gut gewählt und hier und da amüsiert ein netter Spruch. Einzig den Assassinen habe ich mir komplett anders vorgestellt, da wäre in meinen Augen auch viel mehr drin gewesen.
Nichtsdestotrotz ein gelungener Film, der mit Sicherheit auch seinen Weg in unsere DVD-Sammlung finden wird. Außerdem darf man ja nicht vergessen, dass Illuminati auch gleichzeitig das Treffen des zweiten WiiG-Users bedeutete. Der Abend war cool und einer Wiederholung steht nichts im Wege.

Urlaub steht vor der Tür

Eingetragen bei: RealLife | 7

Man merkt: An Wochenenden und Feiertagen ist es ziemlich still, in diesem Blog. Nicht nur, dass ich nicht poste, auch die Besucherzahlen gehen dann in den Keller. Ich bin mal gespannt, ob es während meines bevorstehenden Urlaubs überhaupt einen Besucher geben wird.
Auf jeden Fall freue ich mich auf meinen ersten All-Inklusiv Urlaub in einem Hotel. Bis jetzt standen eher Camping- und Ferienwohnungsurlaube auf dem Programm, die aber natürlich auch ihren eigenen Charme besitzen.
Heute kann man sich ja schon richtig gut an einen Sommerurlaub gewöhnen, dieses schwüle Wetter ist echt übel. Ich freu mich auf jeden Fall schon darauf, ins kühle Nass zu springen, egal ob Mittelmeer oder Pool. Wir werden den Laptop zwar mitnehmen, aber ich weiß noch nicht, ob ich einmal online sein werde, wohl eher nicht.

Bully – Die Wii hat doch ein GTA!

Eingetragen bei: Games | 2

Wow, nach einigen Stunden Bully-Zocken hat sich der Reiz des Spiels erst so richtig entfaltet. Und wer nach einem GTA für die Wii lechzt, der sollte dieses Spiel definitiv einmal anspielen. Das Schul-Thema ist erfrischend anders, die Welt nicht gigantisch, aber dennoch schön groß und die Steuerung mit Wiimote und Nunchuk setzt dem ganzen mit Ausnahmen die Krone auf.
Viele Kämpfe mit etlichen angenehm steuerbaren Moves, unzählige Missionen und ein Haufen sammelbare Kleinteile sorgen für abwechslungsreiche Beschäftigung. Auch die Story überzeugt mit ihren guten Sprechern und zahlreichen Zwischensequenzen auf ganzer Linie. So muss ein Wii-Spiel aussehen und Rockstar Games hat eigentlich selber bewiesen, dass ein GTA auch ohne HD-Grafik auf der Wii prächtig funktionieren kann.
Sogar meine Freundin hat sehr viel Spaß an dem Spiel gefunden und bei genügend Zeit wird Bully: Die Ehrenrunde noch häufig seinen Weg in den Wii-Schacht finden. Und wer weiß: vielleicht gibt es ja dann auch ein neues Userreview von mir…

Gametrailers…

Eingetragen bei: Games | 1

Um mal einen Einblick in meine aktuellen Most-Wanted zu geben, folgen nun ein paar Trailer zu Games.

Erst einmal haben wir da Project Offset. Der Trailer macht mich jedes Mal scharf auf das Spiel, da freu ich mich jetzt schon lange und wahrscheinlich noch länger drauf.

Dann wäre da Risen, der inoffizielle Gothic 3-Nachfolger. Streit mit Arcania: A Gothic Tale hin oder her, es wird mit großer Sicherheit ein geniales Rollenspiel mit dem unerreichten Feeling der ersten beiden Teile. Auf der Role Play Convention in Köln hatte ich die Gelegenheit, es anzuspielen und natürlich war das Game noch lange nicht fertig, doch war es dennoch in einem solch reifen Zustand, dass man fast schon sagen konnte, dass es nicht so unfertig auf den Markt geworfen wird, wie Gothic 3 damals. Genug der Worte, hier der Trailer:

Natürlich ist da noch Assassins Creed 2. Zwar habe ich den ersten Teil unfassbarerweise immer noch nicht durchgespielt, doch das Spiel liebe ich trotzdem. Wenn jetzt tatsächlich die angekündigten Verbesserungen und zusätzlichen Features dazukommen, wird es für mich fast das perfekte Spiel.

Die Geschichte vom Gnom

Eingetragen bei: Games, RealLife | 3

Herzlich Willkommen in meinem Blog.
Mit folgender Geschichte möchte ich ganz gerne an einem Wettbewerb teilnehmen:

Er war einer der besten seines Stammes. Kein Mensch hätte beim Anblick seines knubbeligen Körperbaus vermutet, dass Uluk sich nahezu lautlos an seine Opfer heranschleichen konnte. Seine Fähigkeit gedachte er auch jetzt wieder einzusetzen. Geduld, auch das war etwas, was Uluk perfekt beherrschte und in dieser Situation ebenfalls unter Beweis stellen musste. Während die zwei Banditen vor ihm immer noch mit brachialer Gewalt aufeinander einschlugen, tastete Uluk nach den prall gefüllten Taschen, die seinen Bauch schmückten. Gierig betrachtete er das Objekt der Begierde, das klimpernde Ledersäckchen, welches am Gürtel des einen Banditen baumelte. Auch der zweite Bandit warf einen hasserfüllten Blick auf den Grund des Kampfes und sorgte so für die Entscheidung. Mit einem hässlichen Krachen fand der Faustschlag des Säckchenbesitzers endlich sein Ziel und aus der Nase seines Gegners spritzte Blut. Er verdrehte die Augen und ging dann bewusstlos zu Boden. Jetzt war seine Zeit gekommen! Lautlos schlich Uluk sich aus seinem Versteck, während der Bandit mit dem Ledersäckchen völlig erschöpft über seinem Opfer zusammenbrach. Ein kurzer Schnitt mit seinem Dolch und Uluk stopfte den Beutel behutsam in eine seiner Taschen. „Ich bin so gut!“, dachte er und watschelte zufrieden von dannen.

Über Kommentare freue ich mich natürlich!