NaNoWriMo: Alles läuft nach Plan

Eingetragen bei: MeinBuch | 0

In zwei Tagen endet der November. Eine gute Zeit für ein letztes Fazit während des noch laufenden Schreibwahns.

Was habe ich bisher geschafft?
Wir haben Tag 28, mein Wortzähler zeigt 47.015 Wörter an. Das Tagesziel beträgt 46.666 Wörter, es ist mir also tatsächlich gelungen, einen Vorsprung herauszuschreiben, so dass alles, was ich heute schreibe, Bonuswörter sind.

Was habe ich für die nächste Woche vor?
Die nächste Woche besteht nur noch aus zwei Tagen. Mein Ziel lautete, wenn nicht heute, dann morgen die 50.000 zu knacken und auf nanowrimo.org durchzugeben. Dann bin ich Gewinner, mächtig stolz auf mich und habe vor allem super viel für mein Buch getan.

Wie läuft es so?
Diesmal wirklich sehr gut. Am vergangenen Wochenende habe ich zwar sehr viel Assassin’s Creed gespielt, doch ist es mir ebenfalls gelungen, einen Vorsprung von mehr als einem Tag herauszuschreiben. Den habe ich durch die ganze Woche gerettet und müsste sogesehen heute gar nichts schreiben. Da ich aber die Finger nicht von der Geschichte lassen kann, werden die Wörter auch heute purzeln und ich bin zuversichtlich, dass ich das Endziel spätestens morgen erreiche.

Habe ich noch Spaß dran und was möchte ich nächstes Jahr besser machen?
Ja, bis zum Schluss hatte ich Spaß dran. Vor allem liegt das eben daran, dass der Umfang meines Buchs innerhalb eines Monats um gut 2/3 der Wortzahl aus den Monaten vorher gewachsen ist.
Im nächsten Jahr würde ich erstmal alles genauso machen wie jetzt, denn: So wie es aussieht, werde ich die 50.000er-Grenze schließlich knacken.

Tipps für andere Teilnehmer:
In dieser Woche lief alles so wie in den Vorwochen. Im Bus flogen die Wörter nur so herunter, wenn ich denn einen geeigneten und ruhigen Sitzplatz gefunden habe. Auch daheim kam ich meist eher spät in Fahrt. Oder eben bei guter Musik, die gute Laune gemacht hat.
Busfahrten, die Spätzündung daheim und gute Musik, das sind meine Tipps an alle anderen Teilnehmer.

Nun geht’s aber auf zum großen Finale des Novembers. Zwar noch nicht das Finale meines Romans, aber das ist auch nicht mehr allzu weit entfernt.

Hinterlasse einen Kommentar