Böse Nachbarn

Eingetragen bei: RealLife | 1
Bis jetzt war es in unserem Haus recht ruhig. Da die Vermieter ebenfalls hier wohnen, wussten wir von anfang an, dass ihre Kinder bei den täglichen Wan- derungen durchs Treppen- haus viel Lärmen. Das ist auch vollkommen okay, selbst, wenn man sich hin und wieder eine dickere Haustüre wünscht.
Seit einigen Wochen wohnen jedoch neue Mieter im Haus, die uns richtig gut auf die Palme bringen können. Fast täglich bekommt irgendjemand dort oben Auslauf und stampft dann wie von Sinnen so heftig auf dem Boden herum, dass man hier sämtliche Audio- und Video-Geräte beliebig laut aufdrehen kann, ohne die Geräusche übertönen zu können. Dieser Anfall dauert etwa 30 Minuten und zerrt ganz schön an den Nerven. Dann kommt es hin und wieder vor, dass ein Kind mal tagsüber, mal mitten in der Nacht wie am Spieß (aber auch eher in Trotz) brüllt, ohne das etwas geschieht.
Auch eine interessante Erfahrung, wenn jemand nachts um 1, 2 Uhr fröhlich flötend durch das Treppenhaus stolziert.
Natürlich kann man sich auch künstlich über so etwas aufregen, aber wenn man mal bedenkt, dass wir von unserem direkten Nachbarn über zwei Jahre lang nicht einen Mucks gehört haben, da darf man zumindest mal mit gefletschten Zähnen Flüche flüstern.
Da die Etage über uns aber eh nicht sonderlich langlebig ist, warten wir mal ab, wie lange die bösen, lauten Nachbarn noch hier wohnen bleiben.

Eine Antwort

  1. Hui… hab ich ja ganz übersehen.

    Ihr armen, hoffe, das hat zwischenzeitlich irgendwie von selbst erledigt 😉

Hinterlasse einen Kommentar